Chronik

Einblick in unsere Geschichte

26.10.1890:
30 Lauteracher gründen im Gemeindeschulhaus unter Vorsitz von Ortsvorsteher Josef Büchele die Freiwillige Feuerwehr Lauterach. Johann Georg Krenkel wird zum ersten Kommandanten gewählt.

10.03.1891:
Es kommt zur neuerlichen Gründung der Feuerwehr Lauterach. Josef Anton Fehle wird zum Hauptmann gewählt. Ab sofort gilt das Jahr 1891 als Gründngsjahr der Feuerwehr Lauterach.

28.05.1982:
Weihe der ersten Vereinsfahne – eine Standarte.

1895:
Das erste Gerätehaus am „Alten Markt“ wird von der Feuerwehr bezogen.

Ab 1900:
Die ersten Schlag- und Saugbrunnen werden in der Gemeinde errichtet.

26.12.1908:
Friedrich Dietrich folgt Josef Anton Fehle als Hauptmann.

1913:
Ankauf einer Handdruckspritze durch die Gemeinde.

01.08.1913:
In der Pariserstraße fallen 6 Wohnhäuser einem Brand zum Opfer. Die größte Brandkatastrophe in der Geschichte von Lauterach.

15.12.1916:
Friedrich Dietrich fällt im ersten Weltkrieg. Josef Anton Fehle übernimmt nochmals die Leitung der Wehr.

1918:
Bei Kriegsende kehren 4 Mitglieder der Feuerwehr Lauterach nicht mehr in die Heimat zurück und fielen auf den Schlachtfeldern.

10.01.1919:
Ferdinand Stoppel wird zum Hauptmann der Feuerwehr Lauterach gewählt.

1922:
Bau einer fahr- und ausziehbaren Holzleiter durch Wagnermeister und Feuerwehrmann Franz Xaver Stoppel.

1929:
Die erste Motorspritze Marke Rosenbauer wird in Betrieb genommen.

26.12.1930:
Karl Gorbach folgt auf Ferdinand Stoppel als Hauptmann.

1931:
Die Wehr feiert ihr 40 jähriges Bestandsjubiläum mit einem Fest auf dem heutigen Areal Pässler & Schlachter. Aufnahme des ersten Gesamtfotos.

1938:
Mit dem Anschluss an Hitlerdeutschland wird die Feuerwehr der Polizei unterstellt. 50 Mitglieder werden zur Feuerwehr zwangsverpflichtet.

1945:
Am Ende des zweiten Weltkrieges kehren 11 Feuerwehrkameraden die im Krieg gefallen sind nicht mehr in die Heimat zurück.

1947:
Ankauf einer gebrauchten Motorspritze DKW.

26.12.1949:
Adolf Ölz wird Nachfolger von Karl Gorbach als Kommandant der Wehr.

1950:
Beginn der Planungsarbeiten für ein neues Feuerwehrgerätehaus.

1951:
Einweihung einer neuen Vereinsfahne zum 60 jährigen Bestandsjubiläum.

28.07.1955:
Josef Greußing folgt Adolf Ölz als Kommandant.

1955:
Kauf des ersten Feuerwehrfahrzeuges – ein VW Kombi“Der Blaue Blitz“.

Frühjahr 1956:
Zur Alarmierung der Feuerwehrmitglieder wird eine Sirene angeschafft.

Frühjahr 1958:
Baubeginn des neuen Feuerwehrhauses an der Karl-Höll-Straße.

04.05.1958:
Die erste Wettkampfgruppe geht in Mellau im Bewerb Bronze an den Start.

14.02.1959:
Rudolf Spettel wird zum Kommandanten gewählt.

1960:
Einzug ins neue Gerätehaus.

22.-24.07.1961:
Die Landesfeuerwehrleistungsbewerbe und das Landesfeuerwehrfest finden in Lauterach statt. In diesem Rahmen erfolgt die Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehauses an der Karl-Höll-Straße.

1964:
Das erste Tanklöschfahrzeug, ein Mercedes Benz 1223 wird angeschafft.

1965:
Anschaffung der neuen Ausgehuniform.

1967:
Anschaffung der ersten Atemschutzgeräte

1968:
Anschaffung einer neuen TS8 mit VW Motor.

1969:
Das neue Löschfahrzeug LF Hanomag ersetzt das erste Fahrzeug, den „Blauen Blitz“.

1970:
Die ersten Hydranten gehen am öffentlichen Wasserleitungsnetz in Betrieb.

1974:
Funk hält Einzug bei der Feuerwehr Lauterach.

1976:
Bau eines Schlauchturmes in Eigenregie durch die Wehrkameraden.

1978:
Übernahme des neuen Löschfahrzeuges LFB (Mercedes L490).

13.-15.07.1979:
Dreitägiges Zeltfest mit Einweihung des neuen LFB an der Karl-Höll-Straße. Lauterach wird Heuwehrgerät-Stützpunkt des LFV.

07.-09.08.1981:
Das 90-jährige Bestehen wird in Form eines Dreitagesfestes gefeiert.

April 1985:
Der Landesfeuerwehrverbandstag findet erstmals in Lauterach statt.

Herbst 1987:
Einführung der stillen Alarmierung bei der Feuerwehr Lauterach.

1988/89:
Lauterach wird von einer Brandstiftungsserie heimgesucht.

29.08.1988:
Schweres Zugsunglück mit 5 Toten in Lauterach.

24.02.1989:
Nach 30-jähriger Tätigkeit übergibt Rudolf Spettel das Amt des Kommandanten an Theodor Ölz.

18.06.1989:
Einweihung des Kommandofunkfahrzeuges, eines FIAT Ducato.

Oktober 1990:
Das neue Tanklöschfahrzeug TLFA 3000 wird bei der Firma Rosenbauer abgeholt.

19.-21.07.1991:
100 jähriges Bestandsjubiläum mit einem dreitägigen Fest an der Karl-Höll-Straße. Höhepunkt ist die Einweihung und Übergabe des neuen Tanklöschfahrzeuges.

08.06.1996:
Weihe der neuen Vereinsfahne in der Pfarrkirche mit anschließendem Dämmerschoppen im Hofsteigsaal. Am Nachmittag findet die Tagung des Int. Bodenseefeuerwehrverbundes im Hofsteigsaal statt.

1996/97:
Die Planung für eine neues Feuerwehrgerätehaus beginnt.

18.02.1999:
Das Feuerwehrgerätehaus wird abgerissen und muss einem Neubau weichen. Die Feuerwehr zieht mit Fahrzeugen und Gerätschaften für ein Jahr in den Gemeindebauhof am Bleicheweg.

28.&29.01.2000:
Die Fahrzeughalle, Umkleide und das KG können im neuen Gerätehaus bezogen werden.

27.05.2000:
Einweihung und offizielle Übergabe des neuen Feuerwehrgerätehauses das wiederum an der Karl-Höll-Straße errichtet wurde.

28.05.2000:
Die Feuerwehrjugend Lauterach wird gegründet.

31.03.2001:
Alfred Stoppel folgt Theodor Ölz als Kommandant der Feuerwehr Lauterach.

12.06.2004:
Einweihung des neuen Löschfahrzeuges LFB-A.

12.-14.08.2005:
Das Vorarlberger Feuerwehrjugendzeltlager findet am Riesee statt.

17.06.2006:
Im Rahmen eines Zweitagesfest erfolgt die Einweihung und Übergabe des neuen Tanklöschfahrzeuges TLFA 2000/200 und des Versorgungsfahrzeuges.

07.03.2007:
Harald Karg wird zum 10.Kommandanten der Ortsfeuerwehr Lauterach gewählt.

Februar 2009:
Das neue Kommandofunkfahrzeug „Mercedes Sprinter“ wird von der Firma Walser übernommen.

18.&19.07.2009:
Die Nassleistungsbewerbe des Bezirkes Bregenz finden in Lauterach statt. Im Rahmen des zweitägigen Festes auf dem Areal der Firma Huppenkothen an der Bundesstraße mit den Bewerben und dem großen Festumzug erfolgt die Einweihung des neuen Kommandofunkfahrzeuges.

15.04.2011:
Der Landesfeuerwehrverbandstag findet zum zweiten Mal in Lauterach statt.

12.11.2011:
Im Rahmen eines Festabends mit Ehrungen im Hofsteigsaal feiert die Wehr ihr 120 jähriges Bestandsjubiläum.

12.01.2013:
Reinhard Karg wird zum 11.Kommandanten der Feuerwehr Lauterach gewählt.

15.06.2013:
Einweihung des neuen Einsatzfahrzeug LF-C. Dies ist eine Ersatzbeschaffung für das ausgediente LF das im Rahmen eines Vorarlberger Hilfsprojekt nach Moldawien überstellt wird. Ab September wird Lauterach einer der drei Hochwasserstützpunkte für den Bezirk Bregenz und wird vom LFV mit einer modernen Hochleistungspumpe ausgestattet.

27.02.2015
Übernahme des neuen Mannschaftstransportfahrzeuges Mercedes Sprinter als Ersatzbeschaffung für das im Herbst 2014 ausgeschiedene MTF Fiat Ducato.

05.06.2016
Mit einem großen Festtag feiert die Wehr ihr 125 jähriges Bestehen. Nach der Festemesse erfolgt ein Festzug von der Pfarrkirche zum Hofsteigsaal wo der Festakt mit anschließenden Frühschoppen und Kinderprogramm stattfindet. Daran nehmen umliegenden Feuerwehren aus dem Kreis Hofsteig und die Nachbarwehren teil.

19.11.2016
Mit einem großen Galaabend im Hofsteigsaal mit zahlreichen geladenen Gästen aus Land, Gemeinde und Verband und Ehrung von langjährigen Mitgliedern feiert die Wehr im internen Kreise den Abschluss des 125 Jahr Jubiläums.

21.& 22. 07.2018
Die Ortsfeuerwehr Lauterach richtet auf der Sportanlage bei der Mittelschule die 37. Nassleistungswettbewerb des Bezirkes Bregenz verbunden mit dem Bezirksfeuerwehrfest 2018 aus. Am Samstag finden die Leistungswettbewerbe mit dem Finale und der Siegerehrung am Abend statt, am Sonntagvormittag folgt ein großer Festumzug durch das Zentrum von Lauterach zum Festgelände.